STARTSEITE
SEMINARHAUS
TERMINE
MEDITATION / OMC
Meditationstage
OSHO Parimal Retreat
Morgensingen
Mantrasingen
AUM-Meditation
Celebrations
OSHO-Meditationen
ÜBER OSHO
KONZERTE & EVENTS
Volunteer-Programm
Session/Behandlungen
GEMEINSCHAFT
Parimal Einsteiger
DER PLATZ
Foto Galerien
Künstler Galerien
Galerie Tansukh
WEG ZU UNS
LINKS
BUCHEN
KONTAKT / IMPRESSUM


Zahl der Besucher seit 30.4.14

 AUM - Meditation

  

 

 

Termine 2016:

 

Die AUM-Meditation ist am


01.10.2016     um 15:00 Uhr

   

Die AUM-Meditation ist eine tiefe emotionale Reinigung und lässt Dich Freundschaft schließen mit dir selbst und den anderen Teilnehmern. Im sicheren Rahmen hast du Raum, deine Wut auszudrücken und deine Liebe zu zeigen, zu umarmen und zu verschmelzen. Du tanzt, läufst, schüttelst dich und kannst verrückt spielen. Die AUM bringt inneren Frieden und ein Ja-Gefühl in dein Leben.

Entwickelt wurde die AUM-Meditation von Veeresh, dem Gründer der "Humaniversity" in Egmond aan Zee/NL. Sie ist eine soziale Meditation in 13 Phasen, dauert zweieinhalb Stunden und wird von Musik begleitet.


         Teilnahmegebühr: € 15,- für Gäste/ € 8,- für Mitglieder   

                                               

 

Die Phasen:

1. Fahr zur Hölle: Du stehst einem Partner gegenüber und schreist: „Ich hasse dich.“ Komme in Kontakt mit all deiner Negativität, Frustration und Wut und drücke das mit deiner Stimme aus. Wechsel den Partner, wann immer du jemandem Neuen begegnen möchtest. Körperliche Gewalt ist ausgeschlossen.

2. Es tut mir leid: Sobald die Musik sich verändert, höre auf zu schreien und schließe kurz deine Augen. Schaue deinen Partner erneut an und sage: „Es tut mir leid, wenn ich dich verletzt habe“. Umarmt euch und wechselt die Partner.

3. Himmel: Sobald die Musik sich verändert, schließe kurz deine Augen, schaue deinen Partner erneut an und sage: „Ich liebe dich". Umarmt euch und wechselt die Partner.

4. Zweite Luft: Renne mit nach oben gestreckten Armen auf der Stelle und schreie, was dir in den Sinn kommt. Gib alles!

5. Kundalini-Schütteln: Schließe deine Augen und schüttle deinen ganzen Körper.

6. Klapsmühle: Tanze, springe, schreie. Benutze Körper, Stimme und Atem und zeige dich dem anderen in deiner Verrücktheit.

7. Tanzen: Tanze mit geschlossenen Augen für dich selbst.

8. Weinen: Sitze oder liege alleine oder mit einem Partner und erlaube dir deine Trauer/deinen Schmerz zum Ausdruck zu bringen.

9. Lachende Buddhas: Drehe deine Energie jetzt in die entgegengesetzte Richtung und lache. Fange einfach mit „Ha, Ha, Ha" an und hab dazu Spaß mit den Anderen.

10. Tanz der Liebenden: Tanze als ob du deine/n Heißgeliebte/n bezaubern willst. Spiele mit deinem ganzen Charme und deiner ganzen Erotik.

11. Zentrum des Universums: Die ganze Gruppe steht verbunden im Kreis und intoniert das Mantra „AUM“.

12. Wow!: Suche dir einen Platz und sitze in Stille. Werde zum Zeugen, beobachte deinen Körper, deine Gefühle und deine Gedanken.

13. Namasté: („Ich grüße den Buddha in dir“): Begegne so vielen, wie möglich. Mit Namasté dankt Ihr einander für die Meditation.

 

 

to Top of Page

Parimal Gut Hübenthal e.G. | info (at) parimal.de Tel: 05542-5227